Erwachen, Mein Leben, Myotone Dystrophie Typ 2 (PROMM, DM2)

Erwachen

[Werbung, nicht beauftragt]

Richtig erwacht bin ich seit November 2019 als ich während eine Psychologin meine Aura gelesen hat und ich mein Sein und mein inneres Kind gesehen habe.

Der Weg zu meinem Erwachen

Die Psychologin in der Mutter-Kind-Kur hat mich in dieser Sitzung sanft an mich und mein trauriges und enttäuschtes inneres Kind herangeführt. Ich habe mich umarmt und mir Trost gespendet. Zusammen, Hand in Hand, sind wir in unser Sein gegangen und haben die Liebe, Zuneigung, den Mut und die Kraft in mir gespürt. Es war ein fantastisches Erlebnis. Am Ende des Aura-Lesens war ich vitalisiert, gestärkt und wach. Die Blockade in meinem Sakralchakra hatte sich gelöst und meine Gebärmutter pulsierte sehr stark. Kurz darauf fing sie an jeden Tag zu schmerzen und ich wusste genau warum. Um ganz bei mir zu sein und anzukommen musste ich mich vom letzten Stück meiner Vergangenheit lösen. Ich musste meine Spirale entfernen lassen. Nachdem ich aus der Kur zurück kam kümmerte ich mich direkt um einen Termin. Im Dezember 2019 war es endlich soweit, sie war raus und ich war so erleichtert und glücklich wie noch nie. Danach fing ich mit der natürlichen Familienplanung (NFP) an, lernte meinen Körper und seine Signale kennen und ging, wenn ich Zeit hatte, in mich und erforschte mich.

Das “Problem” liegt immer bei dir selbst

Noch Anfang Februar 2020 sagte ich zu meiner Mutter, dass ich sie und meinen Vater nicht mehr ertragen könne. Sie lösten in mir zu viele negative Gefühle aus und ich saugte ihre ganzen negativen Schwingungen auf. Durch dieses Gespräch habe ich nochmal erkannt wie wichtig es ist das „Problem“ bei sich zu suchen bzw. für sich selbst zu erlösen, statt alle negativen Gefühle auf andere Menschen zu projizieren bzw. andere als schuldig hinzustellen. Somit das drückst du das Problem von dir weg, also schiebst es also jemand anderem in die Schuhe, oder verdrängst es in dein Unterbewusstsein. Verdrängung bringt nur mit sich, dass dieses Thema immer wieder bei dir anklopfen wird, solange bis es nicht mehr nur beim Anklopfen bleibt, sondern sich auch körperlich manifestieren kann. Zum Beispiel durch Verspannungen, einer Krankheit wie einer verstopften Nase (die Nase voll haben von etwas), einem hartnäckigen Husten (jemandem etwas Husten wollen), oder aber auch einer schwerwiegenderen Erkrankung, die sich akut oder chronisch manifestieren kann. Was ich auch immer wieder festgestellt habe ist, dass je länger eine vermeintlich negative Angelegenheit unterdrückt wird, sie im Unterbewusstsein heranwächst bis es irgendwann aus einem herausplatz, egal auf welcher Ebene (verbal, nonverbal, körperlich).

Wieso bin ich Autoaggressiv und habe Myotone Dystrophie Typ 2?

Seit dem Gespräch mit meiner Mutter ging mir immer wieder im Kopf rum was genau der Auslöser für meine Autoimmunerkrankung Namens Myotone Dystrophie Typ 2 (PROMM) sein könnte. Ich fragte mich „Was macht mich so aggressiv, dass mein Immunsystem meine Muskeln zerstört?“. Mir wurde klar, dass ich es nicht erzwingen konnte und das Thema erst einmal loslassen musste damit es zu mir kommen konnte. Nach einer oder zwei Wochen gelang mir das auch, eher unbewusst. Ich beschloss mich um meine Chakren zu kümmern, so wie es mir die Therapeutin in der Kur geraten hatte. Durch spezielle Meditationen wollte ich den Energiefluss wieder in Gang bringen oder auch vorhandene Blockaden (auf)lösen. Ich spürte schon seit Tagen mein Herzchakra deutlich, irgendetwas baute sich auf, etwas Großes rollte auf mich zu und ich probierte direkt eine Herzchakra Meditation aus. Es tat mir gut, ich spürte die Liebe und Zuversicht in mir.

Es ist an der Zeit zu sehen

Am nächsten Tag war es dann soweit. Mein Thema der Wut und Aggression kam mit voller Wucht auf mich zu und in dem Moment, in dem die Gefühle am stärksten waren, schloss ich die Augen, versuchte mein Gefühl zu erspüren und aus meiner Unterwelt zu erlösen (Hier bekommst du eine Anleitung dazu). Ich sah mich als Kind, wütend und ohnmächtig zugleich in einem Türrahmen stehen mit zwei weiteren Menschen. Diese Menschen spielten in meinem Leben eine tragende Rolle und haben zu meinem Seelenheil viel dazu getragen haben. Diese Wut und die Ohnmacht darüber „nur“ ein kleines Kind zu sein. Ein Kind, dass von niemandem gehört wird und nichts an der Situation ändern kann. Das machten mich unfassbar wütend und aggressiv. Diese Aggression führte durch stetiges Unterdrücken und Anhalten der Gefühle im Unterbewusstsein zur Autoaggression. Also einer Aggression, die ich gegen mich gerichtet hatte. Ich war nicht stark und groß genug den Erwachsenen etwas sagen zu können. Geschweige denn von Ihnen gehört werden zu können. Mein Herzchakra war in diesem Moment so stark am Pulsieren und Vibrieren, die Schwingungen waren kaum zu ertragen. Als ich anschließend dieses Gefühl zu mir hochholte und aus meiner Unterwelt erlöste wurde mein Herzchakra von Moment zu Moment sanfter und ruhiger. Nach wenigen Minuten war alles vorbei, ich hatte den Grund für meine Erkrankung erkannt, aus meiner Unterwelt erlöst und meinen Frieden damit geschlossen.

(M)Eine rasante Entwicklung

Mein Leben hat sich danach nochmal stark verändert. Es gab immer wieder Höhen und Tiefen und meine Entwicklung verlief für mich und mein Umfeld in einem rasanten Tempo. Einige meiner tief unbewusst und in meiner Unterwelt versteckt sitzenden „Altlasten“ durfte ich in meinen Träumen verarbeiten. Ich ruhte von Tag zu Tag mehr in mir, meine sozialen Kontakte und Beziehungen veränderten sich und wurden immer harmonischer. Meine Intuition wies mir mehr und mehr den Weg. Und meine innere Stimme wurde immer lauter. Heute bin ich für alles Dankbar was mir widerfahren ist. Für jede Kindheitsprägung und jeden Glaubenssatz den ich überwinden durfte und darf. Dazu passend habe ich bei einem Frauenabend eine Karte gezogen. Es stand drauf:

„Das Leben ist leicht und einfach. Alles, was ich wissen muss, wird mir zur rechten Zeit enthüllt. Ich vertraue mir selbst und dem Leben. Alles ist gut.“

– Louise L. Hay

Ich war so gerührt wie alles in einem Augenblick des Lebens so stimmig sein kann. Seit meinem Erwachen lebe ich in voller Dankbarkeit. Ich nehme und gebe in Dankbarkeit und vertraue dem Fluss des Lebens. Diese Karte ist mein Mantra und ich ziehe sie. Mein Leben zeigte mir nochmal wie gut dieses Mantra für mich ist und dass es mich immer zur richtigen Zeit an den richtigen Ort dieser Welt leitet.

Das Leben ist wundervoll

Meine Myotone Dystrophie Typ 2 (DM2, PROMM) ist mit meinem Erwachen nach meinem Treppensturz und Steißbeinbruch Dezember 2018 und meiner Ernährungsumstellung (Februar/März 2018), also “Veganisierung”, eingeschlafen. Ich bin seit Dezember 2019, nachdem der letzte Rest Chemie und Hormone, also die Spirale Mirena aus meinem Körper raus ist, voll und ganz in meinem Sein und habe auch meine Autoaggression überwunden. Das Leben ist für mich so spannend und voller Abenteuer. Es will nicht, dass es uns schlecht geht, im Gegenteil. Wir dürfen an Aufgaben, die uns gestellt werden, wachsen und Dankbarkeit und Demut lernen. Alles was mir passierte hatte seinen Sinn, auch wenn ich im ersten Moment dachte, dass mein Leben „zu Ende“ sei und es jetzt nicht mehr weiter ginge. Es ging doch immer weiter und ich lernte viel aus meinen Erlebnissen. Ich möchte jeden ermutigen in sich zu gehen, die kleine, sehr leise innere Stimme zu hören und ihr zu folgen. Es lohnt sich. Ein wunderbares Leben erwartet uns, wir können es jeder Zeit beginnen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.