Körper & Haar, Natürlich Leben

Rezepturen für Haar- & Körperpflege

Moderne Haar- und Körperpflege…?! In der “neuen” Zeit sind wir ziemlich von unserem ursprünglichen Weg abgekommen. Dabei ist es so einfach sauber und gepflegt zu sein. Und das alles ohne industrielle Produkte mit Farb- und Konservierungsstoffen, Weichmachern, Silikonen, etc. pp. die in Plastikbehältern verpackt sind.

Entweder nimmst du zur Körperpflege bzw. -reinigung nur Wasser oder eine Seife auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe. Für deine Haare kannst du genau das gleiche tun. Wasser reicht auch vollkommen. Die Haare werden allerdings nur durch das Wasser nicht genügend entfettet. Falls du deine Haare beim Waschen auch entfetten möchtest kannst du, wie ich auch, Roggen Poo nehmen. Roggen Poo ist ein selbst hergestelltes Shampoo aus Wasser und Roggenmehl.

Außerdem ist es gar nicht notwendig die Haare öfter zu waschen. Ein bis zwei Mal in der Woche reicht es vollkommen. Dasselbe gilt für deinen Körper. Zu häufiges Waschen führt im Grunde genommen nur dazu, dass deine Kopfhaut viel schneller nachfettet und deine Haut am restlichen Körper dazu tendiert auszutrocknen. Außerdem sparst du durch das seltenere Waschen Wasser und Energie, schonst also gleichzeitig natürliche Ressourcen.


Roggen Poo

„Shampoo“ aus Roggenmehl und Wasser

100mL Wasser
2EL, gehäuft Roggenmehl Typ 1050/960

Wasser und Mehl in einer Schüssel vermischen, am besten mit einem Schneebesen oder einem Pürierstab. Jetzt ist die Mischung schon einsatzbereit, wenn du dein Roggen Poo am Abend vorher ansetzt, um morgens zu duschen ist es noch besser. Lass es einfach abgedeckt im Kühlschrank stehen und die Mischung wird noch Pasten ähnlicher.

Tipp: Wenn du kurzes oder mittellanges Haar hast, probiere doch auch mal Roggen Vollkornmehl. Ich habe das anfangs benutzt und es war für mich sehr gut, dass ich damit eingestiegen bin. Der einzige Nachteil bei der VK-Variante ist das etwas schwierige Auswaschen aus den langen Haaren. Es dauert länger die kleinen Roggenbestandteile aus dem Haar auszuwaschen und ist teilweise nicht besonders effektiv. Mein Mann mit seinen kurzen Haaren nutzt jedoch lieber Roggen VK-Mehl, es gibt einen besseren Massageeffekt auf seiner Kopfhaut und er hat es schnell ausgewaschen.

Anwendung

Wasche deine Haare mit lauwarmem Wasser (~38°C) gut aus. Verteile das Roggen Poo auf deiner Kopfhaut, und massiere es mit den Fingern ein. Nun kannst du es etwa fünf Minuten einziehen lassen und in der Zwischenzeit deinen Körper säubern oder etwas anderes tun. Wenn es schnell gehen muss reicht auch eine Minute. Wobei ich empfehle bei sehr fettigen Haaren die Einwirkzeit auf 5Minuten auszuweiten, damit dein Roggen Poo besser entfetten und deine Kopfhaut nähren kann. Jetzt wasche dein Haar mit lauwarmem Wasser und, wenn möglich, einem festen Wasserstrahl. Der feste Strahl wäscht das Roggen Poo leichter aus. Nun spülst du deine Kopfhaut und Haare mit kaltem Wasser aus, und spülst danach nochmal mit lauwarmem Wasser nach. Zum Schluss kannst du deine Haare entweder noch einmal nur mit kaltem Wasser spülen oder eine Spülung mit Apfelessig (siehe unten) machen.

TIPP: Je nach Wasserhärte kann das Endergebnis variieren. Wir haben sehr weiches Wasser, jedoch kenn ich aus persönlicher Erfahrung berichten, dass meine Haare bei einer Roggen Poo Wäsche mit hartem Wasser manchmal voller Kalkseife sind, die sich durch das kalkhaltige Wasser schnell bildet. Es ist aber immer sehr unterschiedlich und individuell. Bei sehr hartem Wasser kannst du auch mal eine Haarseife ausprobieren. Mit der Haarseife wird das Problem der Kalkseife im Haar eher umgangen.

Kommentar zum Roggen Poo

Die Umstellung von Shampoo auf Roggen Poo oder nur Wasser, aber auch natürliche Haarseife, dauert etwa 6 bis 8 Wochen. Deine Haare fühlen sich anfangs vielleicht strohig an. Es kann auch sein, dass sie anfangen ganz stark nachzufetten. Lass dich davon nicht irritieren. Das ist ganz normal und kann bei jedem passieren. Vor allem wenn du gefärbtes, vor allem blondiertes, Haar hast kann es sein, dass deine Haare sich nicht gut anfühlen und du dich anfangs unwohl fühlst. Vielleicht hast du auch Glück, so wie ich, und es ist gar keine großartige Umstellung zu erkennen. Jeder Körper reagiert anders und jeder hat auch ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Angewohnheiten die er mitbringt. Wenn dich die Umstellung wirklich interessiert empfehle ich dir  von tiefstem Herzen dran zu bleiben und die ersten 8 Wochen auszuharren. Es lohnt sich. 

Bei mir ging alles sehr schnell und ich habe ziemlich schnell von der Umstellung auf Roggen Poo profitiert. Allerdings sind meine Haare nicht gefärbt, ich hatte vorher kein silikonhaltiges Shampoo und ich wollte diese Umstellung aus tiefster Überzeugung. Vor allem aber mochte ich immer meine Haare und meine Haarfarbe. Denn der Schlüssel ist mit deinem Sein und Körper im reinen zu sein. Das ist meine Überzeugung. Dann kommt auch alles weitere von allein. 


Haare waschen mit Natron

Dieses schnelle und einfach angesetzte “Shampoo” eignet sich bei den meisten nicht für die regelmäßige Haarwäsche. Auf Dauer würde es die Haare zu sehr austrocknen bzw. angreifen. Dennoch ist das Natron Poo sehr gut für unterwegs geeignet oder wenn es mal wirklich schnell gehen soll. Ich benutze es auch gerne wenn ich unterwegs bin, z.B. im Schwimmbad, oder wo anders übernachte und die wöchentliche Haarwäsche ansteht. Bei kalkhaltigem Wasser ist dieses Shampoo gold wert. Es kommt nämlich nicht zur Bildung der lästigen Kalkseife in den Haaren. 

25 – 50g Natron, z.B. Kaisernatron
150 – 250ml Wasser, lauwarm
Du benötigst noch:  
 etwa 250ml – 300ml Fassungsvolumen Dressing Shaker, Flasche mit weitem Hals oder ähnliches

Bevor du unter die Dusche gehst gibst du minimum 25g bis maximum 50g Natron in dein Gefäß. Das Wasser gibst du erst kurz vor dem Haarewaschen unter der Dusche auf das Natronpulver. Die Menge an Natron variiert je nach Haarlänge bzw. wie gut deine Kopfhaut zugänglich ist. Bei langen Haaren ist die Kopfhaut meist etwas umständlicher zu erreichen. Deshalb benötigst du mehr Natronpulver um die Natronmischung auf deiner gesamten Kopfhaut zu verteilen. 

Ich benutze als Gefäß entweder einen Shaker aus Plastik mit ca. 300ml Fassungsvolumen oder eine Weithalsflasche aus Glas mit ca. 250ml Fassungsvolumen. Bei der schnellen Dusche tendiere ich eher zum Plastikgefäß da nicht zerbrechlich und auch leicht transportierbar. Zuhause benutze ich auch gerne die Glasflasche. 

Anwendung

Wasche deine Haare mit lauwarmem Wasser (~38°C) gut aus. Gebe nun so viel lauwarmes Wasser wie du brauchst auf das Natronpulver. Verschließe das Gefäß gut und schüttele es kräftig. Sei bitte vorsichtig dabei, das Natron reagiert mit dem Wasser und kann schnell zu einem Überdruck in dem Gefäß führen. Öffne dein Gefäß zwischendurch beim Schütteln und lass den Druck entweichen.

Verteile nun das Natron-Wasser-Gemisch gut auf deiner Kopfhaut, und massiere es mit den Fingern ein. Lasse das Gemisch nach dem Einmassieren nicht oder nur sehr kurz einwirken, max. 1 Minute. Du wirst merken wie es auf deiner Kopfhaut prickelt.  Jetzt wasche dein Haar mit lauwarmem Wasser und, wenn möglich, einem festen Wasserstrahl aus. Der feste Strahl wäscht das Natronpulver leichter aus. Nun spülst du deine Kopfhaut und Haare mit kaltem Wasser aus, und spülst danach nochmal mit lauwarmem Wasser nach. Zum Schluss kannst du deine Haare entweder noch einmal nur mit kaltem Wasser spülen oder eine Spülung mit Apfelessig (siehe unten) machen.


Spülung für mehr Glanz und Kämmbarkeit

1L Wasser, kalt
1EL Apfelessig, natürtrüb

Für eine Apfelessigspülung nimmst du einen Liter kaltes klares Wasser und gibst einen Esslöffle (naturtrüben) Apfelessig dazu. Nach deiner Haarwäsche und Wechseldusche spülst du deine Haare zum Schluss nochmal mit der kalten Spülung. Jetzt sind die Haare im allgemeinen leichter kämmbar und bekommen mehr Glanz. Du brauchst keine Angst zu haben wegen eines vielleicht unangenehmen Geruchs in deinen Haaren. Der Essiggeruch verfliegt relativ schnell. Außerdem wäschst du eventuell vorhandene Kalkreste im Haar aus.  Also die ideale Haarpflege nach der Haarwäsche.


Deo

Natürliches Deo  
1 Tiegel Kokosöl
Deopulver  
20g Natron
½ TL Speisestärke
5-10 Tropfen Orangenöl

Anwendung

Nimm etwas Kokosöl mit zwei Fingern auf und verreibe es in deiner Achsel. Jetzt nehme mit einem gefetteten Finger das Deopulver auf und verreibe es in der Achsel. Durch das Kokosöl haftet das Pulver besser an deinem Finger und bleibt auch besser in der Achsel „kleben“, sodass es die Wirkung komplett entfalten kann. Es ist durch das Kokosöl auch eine tolle Körperpflege.


Zahnpflege

Heilerde Zahnputzpulver

5EL Getrocknete Rosenblütenblätter
6EL Getrocknete Minze, oder Salbei usw.
2 ½EL Heilerde, ultrafein
5TL Xylit
Optional:  
1TL Natron

Alle Zutaten werden in einen Mörser oder besser einen Mixer gegeben und, durch einige Male Drücken der Pulse Taste fein, vermahlen. Das Pulver hält sich gut verschlossen einige Monate.

Für zwischendurch: Natron Zahnputzpulver

4-5EL Natron
1TL Xylit
¼TL Kurkuma

Gib alle Zutaten in einen kleinen Glastiegel, ich nehme 50 ml Einmachgläser, und verrühre oder schüttele den Tiegel ordentlich. Fertig.

TIPP: Das Enthaltene Kurkuma hellt die Zähne auf, was bei mir auch funktioniert hat. Aber ich hatte schon vorher relativ weiße bzw. helle Zähne. Da das Natron Zahnputzpulver aber auf Dauer, also bei täglichem Gebrauch, gegenüber meinem Zahnschmelz zu aggressiv war, empfehle ich die Verwendung nur wöchentlich oder seltener.

Anwendung

Ich nehme meine Zahnbürste und lasse ein wenig Wasser drüber laufen. Nachdem ich sie etwas trocken geschüttelt habe gehe ich vorsichtig mit dem Bürstenkopf in mein Zahnputzpulver und nehme durch einmaliges Aufdrücken Pulver auf. Dabei solltest du vorsichtig sein, dass du dein Pulver nicht nass machst oder es durch Feuchtigkeit verklumpt. Das funktioniert bei mir gut. Sonst kannst du auch das Pulver über deine Zahnbürste oder direkt in den Mund streuen.


Kaffeesatz-Peeling

2-3TL Kaffeesatz
½TL Honig
1TL Apfelessig

Ich nehme türkischen Kaffee und brühe ihn auf. Türkischer Kaffee hat den feinsten Mahlgrad und ist dadurch ein sehr sanftes Peelingmittel. Nachdem der Kaffee abgekühlt ist schütte ich die Flüssigkeit ab und vermische den Satz mit den übrigen Zutaten. Danach kannst du dein Peeling direkt auf feuchter Haut einmassieren und es, wenn du möchtest, für einige Minuten einwirken lassen. Anschließend spülst du das Peeling mit lauwarmem Wasser ab und tupfst dein Gesicht sanft mit einem sauberen Handtuch trocken. Bei mir ist die Haut nach dem Peeling immer sehr angenehm feucht/fettig, das ist ein toller Nebeneffekt. Für mich eine tolle Möglichkeit zur Reinigung und Körperpflege.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.